FAQ – Häufige Fragen und Antworten

home_school_box_1

............................ Downloadbereich


1Welche Neuigkeiten gibt es aus dem "Kultusministerium"?
Hier sind alle offiziellen Informationen direkt aus dem Kultusministerium zu aktuellen Themen zu finden. Kultusministerium
2Was ist der Martinsritt?
Der Martinstag, ist das Fest des heiligen Martin und wird am 11. November gefeiert. Wir begehen das Fest am Freitag, kurz vor oder nach dem 11. November. Wir starten in der Regel um 18.00 Uhr im Atrium mit einem kleinen Programm, welches untermalt ist mit musikalischen Beiträgen des Chors und der Bläserklasse. Danach, gegen 18.30 Uhr, gehts los mit dem Martinsritt (oft begleiten uns Ross und Reiter) und dem Laternenumzug. Je nachdem wie das Wetter mitspielt, wird es eine kleinere oder größere Runde. Nach der Rückkehr auf dem Schulhof erwartet uns der Förderverein mit Punsch/Glühwein und leckerem Essen zu kleinen Preisen.
3Wie kann ich das Mittagessen abbestellen?
Das Mittagessen wird über die Metzgerei Württemberger bezogen. Am besten Sie schreiben eine E-Mail oder Sie rufen spätestens einen Tag vorher an.

Telefonnummer: 07131 42614
E-Mail: info@metzgerei-wuerttemberger.de

4Wie funktiniert der Ugandalauf?
Mit dem Ugandalauf sammeln wird Geld für unsere Partnerschule in Uganda. Vor dem Lauf erhalten die Kinder einen Zettel mit nach Hause, auf welchem eingetragen wird, mit welchem Geldbetrag xx Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel, Tante ... wer auch immer, die gelaufenen Runde sponsert. Am Tag des Ugandalaufs erhalten die Kinder pro gelaufene Runde einen Stempel auf die Hand. Daraus ergibt sich mit dem Betrag x dann die Spendensumme. Ein Beispiel: Tante Bea hat auf dem Zettel angeben, dass sie pro Runde 1,50€ zahlt. Marlene aus der Klasse 1b hat nach dem Ende des Laufs 5 Stempel auf der Hand. Daraus ergibt sich: 1,50*5 = 7,50€. Das ist die Spende von Tante Bea.
5Wo finde ich "Verlorengegangenes" ?
Der erste Anlaufpunkt ist das Sekretariat oder der Hausmeister.
6Wie funktioniert "Zu Fuß zur Schule"?
Schulwege, die zu Fuß oder später mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, wirken sich positiv auf die Gesundheit, Konzentrationsfähigkeit und die Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen aus. Deshalb möchten wir unsere Kinder schon ab Klasse 1 ermutigen, ihren Schulweg selbstständig zu „erlaufen“. Hilfreich ist es, wenn Eltern zu Beginn des Schuljahres ihre Kinder begleiten, um auf Gefahrenstellen hinzuweisen und Verkehrsregeln einzuüben oder zu wiederholen. Mit den Aktionstagen gewinnen Kinder mehr Sicherheit im Straßenverkehr und können neue Spielmöglichkeiten im Umfeld ihrer Schule entdecken. Sie werden selbstständig, machen eigene Erfahrungen und haben das Erfolgserlebnis, den Weg selbst geschafft zu haben. Auch die Eltern müssen lernen, ihren Kindern wieder mehr zu vertrauen.